Sie ist eine der sieben Abteilungen des TV 1908 Aßlar. Ihr gehören annähernd 25, fast ausschließlich männliche Mitglieder, an. Momentan besteht sie aus zwei Herrenmannschaften. Eine Jugendmannschaft gibt es zum Bedauern aller jedoch nicht mehr, da nicht ausreichend Jugendliche und Kinder zum Training kamen.


Gerade in den letzten Jahren ist es gelungen, auch wieder Spieler aus der damals bestehenden Jugend in die Herrenmannschaften zu integrieren.

Sport, Spaß und Unterhaltung,
das findet man in der Tischtennis - Abteilung.

Es wird nicht nur mit viel Spaß und Freude trainiert, sondern man will seine erworbenen Fähigkeiten auch im Wettkampf erproben. In der laufenden Saison nehmen an den Rundenspielen des Hessischen Tischtennis Verbandes - HTTV - drei Mannschaften teil. Es sind drei Herrenmannschaften, die von der Kreisliega bis hin zur dritten Kreisklasse überall vertreten sind.

Ehrungen
Für ihre sportlichen Erfolge wurden bereits viele Sportler der Tischtennis - Abteilung durch die Stadt Asslar geehrt.

Auch der HTTV hat Spieler bis hin zur goldenen Spieler Verdienstnadel ausgezeichnet.


Tischtennis
Ist eine Sportart, die man bis in ein betagtes Alter hinein ausüben kann. Die TT - Abteilung macht es vor: Vier noch aktive Spieler sind älter als 70 Jahre, Einige über 60 sind ebenfalls dabei. In unserem Verein spielen Alt und Jung nebeneinander. Gerade in den Altersklassen blicken die Spieler der Abteilung auf zahlreiche Teilnahmen und Erfolge bei Hessischen und Südwestdeutschen Meisterschaften zurück.


50 Jahre Tischtennis beim TV 1908 Aßlar

An dieser Stelle lesen sie einen kurzen Bericht über die Arbeit der Tischtennisabteilung und Anekdoten, Lustiges und Wissenswertes über den Sport. In diesem Jahr feiert die Abteilung ihr 50-jähriges Bestehen!

In den Wirren der Nachkriegszeit existierte eine Tischtennisabteilung im V.F.B Aßlar, nach deren Auflösung wurde aber in Aßlar jahrelang kein wettbewerbsfähiges Tischtennis mehr gespielt. Interessierte Mitglieder des Roten Kreuzes trafen sich aber montags auf der Bühne des Saalbaus „Muskat“ (später „Zur Linde“), und gingen dem Sport nach. Da nur ein Tisch zur Verfügung stand, war der Andrang kaum zu bewältigen und manch einer kam dann ganzen Abend über gar nicht zum Spielen.

Man beschloss, beim Turnverein 1908 Aßlar den Antrag zu stellen, die Spieler aufzunehmen und eine Tischtennisabteilung ins Leben zu rufen. Der Vorstand des TV hat sich schwer getan mit dieser Entscheidung – dem damals 1. Vorsitzenden Otto Muskat war es zu verdanken, dass der Antrag denkbar knapp mit einer Stimme Mehrheit angenommen wurde. Unter den Gründungsmitgliedern waren Otto Schneider, der erste Abteilungsleiter Otmar Löhr, Alfred Lenz und Otto Jung, wenige Wochen danach kam auch Walter Diehl hinzu. Die beiden letztgenannten haben über andere Vereine den Weg zurückgefunden und spielen heute wieder und immer noch für den TV Asslar.

Damals wie heute begann dann die Sucherei nach Hallenzeiten für Training und Spielbetrieb. Die Schulturnhalle war schon damals überbelegt, und wurde die Tischtennisabteilung erst mal provisorisch in den Keller unter der Halle einquartiert – ein Zustand, der viele Jahre anhalten sollte. Alles hat seine Vor- und Nachteile, der Raum entsprach zwar nicht den Wettkampfbedingungen, stand aber jederzeit und exklusiv zur Nutzung zur Verfügung.

Die neu gegründete Mannschaft musste in der ersten Saison 1962/63 in der untersten Spielklasse beginnen, damals die B-Klasse. Überraschend spielte die Mannschaft gleich oben mit und eroberte sich gleich einen hervorragenden 3. Platz. Schon in der darauffolgenden Saison konnte dann die Mannschaft um die Meisterschaft mitspielen und schaffte tatsächlich durch einen Sieg im entscheidenden Spiel beim TuS Bonbaden Meisterschaft und Aufstieg in die A-Klasse klarmachen.

In den folgenden Jahren wurde die Abteilung größer, eine 2. und 3. Mannschaft kamen hinzu. Mit Otto Schneider wurde ein Jugendleiter gefunden, der eine hervorragende Nachwuchsarbeit leistete und über die Jahre hervorragende Spieler ausbildete. Sein Sohn Dirk, Carsten Jung, Alexander Weiß, Michael Schlapp brachten es als Spieler bis hinauf in die Regionalliga. So ist es nicht zu verwundern, dass die Mannschaften des TV 08 Aßlar immer höherklassiger spielten.

Man war auf den TV Aßlar aufmerksam geworden, und neue, starke Spieler konnten verpflichtet werden: Reinhold Adamek, Mathias Scheld und der heutige WNZ-Sportchef Alexander Fischer fanden den Weg zum TV 08 Asslar.

Mit diesen Spielern sowie Otto Jung, Gerd Kunzig und Dirk Schneider wurde die Mannschaft als Favorit gehandelt und wurde mit großem Vorsprung von 7 Punkten Meister und Aufsteiger in die Landesliga Hessen. 

In der Vorrunde wurde auch ein guter Mittelplatz belegt, die hohe Spielklasse stellte aber nicht nur sportlich, sondern auch im Bereich des Umfeldes innerhalb des Vereins höhere Anforderungen. Es kam es zu Unstimmigkeit in der Mannschaft und zu Meinungsverschiedenheiten mit der Vereinsführung. Deswegen gründete die Abteilung 1980 einen eigenen Verein, den TTC 80 Aßlar und fast alle Spieler wechselten zu diesem neuen Verein, bis auf den damaligen Abteilungsleiter Otto Jung, der seine sportliche Zukunft beim BC Nauborn suchte. Mit Sondergenehmigungen gingen die Startberechtigungen für die meisten Ligen an den neugegründeten Verein über.

Sollte dies das Ende der Tischtennisabteilung im TV 08 Aßlar sein – oder doch nicht?

Es gab unter den Vereinsmitgliedern schon einige Freizeitspieler, sie bemerkten schnell, dass nach Auflösung der Abteilung im Aßlarer Schwimmbad (und auch diesmal wiederum im Keller) genügend Raum und vereinseigene Tische zur Verfügung standen, um dem Tischtennissport jederzeit unter guten Spielbedingungen nachgehen zu können.

Aus mehreren Grüppchen, die sich zeitweise dort trafen, war innerhalb weniger Wochen die Abteilung unter Führung von Klaus Lemp auferstanden und meldete direkt für die Saison 1980/81 zwei Mannschaften in der damaligen B- und C-Klasse an. Die erste Mannschaft mit Bernd Göbel, Uwe Pfaff, Alfred Hövels, Horst Wellstein, Gerhard Bauer, Uwe Rinker, Michael Rinker wurde auf Anhieb Meister der B-Klasse Nord. 

Als Beitrag zum 75-jährigen Jubiläum des Vereins führte die Abteilung 1983 ein bezirksoffenes Tischtennisturnier durch, Termingründe führten dazu, dass nur noch die Pfingstfeiertage in Frage kamen. Mit viel Zuversicht gingen wir damals das Turnier an, obwohl kaum jemand Erfahrung bei der Ablaufplanung einer solch großen Veranstaltung hatte. Überraschenderweise war das Turnier überdurchschnittlich gut besucht, alle Helfer hatten sich drei Tage lang ins Zeug gelegt und wir bekamen –wenn auch von manchen alten Hasen ob so viel Blauäugigkeit leicht belächelt- viel Lob für die Durchführung zu hören. Danach war das Tischtennis-Pfingstturnier des TV Asslar mehr als ein Dutzend Jahre lang ein fester Bestandteil in der Terminplänen des regionalen Tischtennissports.

Zum Jubiläum wird am 27. Oktober ein Turnier für Hobbyspieler durchgeführt und das 50-jährige Bestehen der Abteilung bei einem geselligen Beisammensein am gleichen Abend gefeiert.

Klar ist, dass zurzeit das große Manko in der Tischtennisabteilung der Altersschnitt und das komplette Fehlen von Nachwuchsspielern ist. Vielleicht bemerken die Freizeitspieler im und um den TV ähnlich wie 1980, dass in der Großsporthalle am Europabad genügend vereinseigene Tische und Dienstags und Freitags auch Trainingszeit zur Verfügung stehen, um dem Tischtennissport unter wettkampfgerechten Spielbedingungen nachgehen zu können.

 Aßlar, im Oktober 2012

Die nächsten Termine - Tischtennis

Keine Termine

Tischtennis Newsflash

Nach einem tollen Zweikampf sicherte sich der TV Aßlar die Meisterschaft in der Kreisliga Mitte.

Weiterlesen ...

Anerkannter Stützpunktverein

Der TV Aßlar ist Anerkannter Stützpunktverein
2014 & 2013 & 2012 &
2011 & 2010 & 2009

Wer ist online

Aktuell sind 143 Gäste online

Sportzentrum Aßlar mit Laguna Aßlar